Rückbildungstherapie:

Stark nach der Schwangerschaft

Die Muskeln und der Sehnen- und Bandapparat des weiblichen Körpers werden durch eine Schwangerschaft und Entbindung stark strapaziert, vor allem der Beckenboden. Deshalb ist es wichtig, nach der Geburt des Kindes mit gezielten Übungen die natürliche Rückbildung des Körpers zu unterstützen und fördern. Durch ein individuell angepasstes Trainingsprogramm können Schwachpunkte spezifisch trainiert und mögliche Komplikationen (z. B. Blasenschwäche oder Gebärmuttersenkung) vermindert werden.

 

Wir empfehlen ein Training in Kleingruppen (4–6 Mütter) etwa 4–6 Wochen nach der Geburt. Die xund-werkstatt bietet dazu ein abgestimmtes Training aus den Elementen Pilates, Faszientherapie, Coretraining und Kinesiotaping an.

 

Eine Rückbildungstherapie wird oft von der Zusatzversicherung der Krankenkasse finanziert.

Mehr Informationen

Kurz nach der Entbindung

 

Direkt nach dem Wochenbett empfehlen wir frischgebackenen Müttern eine Einzeltherapie, damit im privaten Rahmen mit dem Therapeuten oder der Therapeutin von Anfang an alle Unsicherheiten aus der Welt geschaffen werden können. Einzellektionen empfehlen sich insbesondere auch nach einem Kaiserschnitt oder einer Episiotomie (Dammschnitt).