CMD und Kiefergelenksbeschwerden:

Verspannungen und Blockaden

In der xund-werkstatt behandeln wir Patientinnen und Patienten mit Kiefergelenks- und/oder Kaumuskelbeschwerden (Craniomandibuläre Dysfunktion, kurz CMD). Solche Beschwerden können sich folgendermassen äussern:

 

  • akute oder chronisch unklare Kiefer- und Gesichtsschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Knacken im Kiefergelenk
  • Kieferblockaden
  • Schmerzen beim Essen und Zubeissen
  • eingeschränkte Mundöffnung (auch verbunden mit einem Kiefergelenksknacken)
  • Zahnschmerzen
  • Ohrenschmerzen
  • Tinnitus
  • Schluckbeschwerden
  • Schwindel
  • Globusgefühl im Hals („Kloss im Hals“)
  • Schmerzen im Mund-/Rachenbereich

 

Durch gezielte Therapie können die oben genannten Beschwerden sehr gezielt und effizient behandelt werden. Aufgrund langjähriger Erfahrung in der Behandlung von CMD und myofaszialen Triggerpunkten können wir Patienten ein umfassendes Therapiekonzept und Behandlungsmanagement anbieten.

Mehr Informationen

Ursachen und Symptome

 

Sehr häufig treten CMD auch kombiniert mit Kopf- oder Nackenschmerzen auf. Diese Beschwerden werden oftmals durch Überbelastung der Kau- und Nackenmuskulatur aufgrund von Verspannungen, Stress, Bruxismus (nächtliches Zähneknirschen) oder Pressen ausgelöst. Weitere Ursachen sind muskuläre Verspannungen (und die daraus resultierenden Triggerpunkte) der Kau-, Gesichts- und/oder Nackenmuskulatur.

Bei einigen Symptomen wie Schwindel, Zahn- oder Ohrenschmerzen ist es wichtig, dies zuerst von einem Arzt abklären zu lassen, damit keine organische Krankheit übersehen wird.